BVB Fundament

zurück zur Hauptseite
linear

Ein Wermutstropfen

Herr Hrdlicka, Sonntag, 28. Mai 2017, 14:52

2. Halbzeit, min 32 Clip: Frage von Steffen Simon - “So, wen werden wir nachher im “Sportschau Club“ sehen neben Ansgar Brinkmann, neben Flemming Povlsen … ? Vertreter der Siegermannschaft kommen ins Studio …“

Min 34 ebd. (Spielminute 77:20): Die Kamera hält auf “Manni“ Bender, Marco Reus, Nuri Sahin und Marcel Schmelzer, deren Mimik in dieser Phase eher durchwachsen; na ja, wer sitzt – vor allem bei einem solchen Spiel - schon gern auffe Bank?

Steffen Simon denn auch: “Marcel Schmelzer verletzt, Nuri Sahin nicht im Kader, Marco Reus verletzt … lange Gesichter auf der BVB-Bank. Ich bin sicher, sollte das hier gut ausgehen für Schwarz-Gelb, dann wird sich das auch bei denen verändern.

http://www.ardmediathek.de/tv/Sportschau/Eintracht-Frankfurt-gegen-Borussia-Dortm/Das-Erste/Video?bcastId=53524&documentId=43133864

Mich hat nach Spielende irritiert, dass Marcel Schmelzer im Interview den Anteil seines Trainers am Sieg mit keinem Wort würdigt, die Fragen, die indirekt in diese Richtung gehen, beharrlich ignoriert. …

Steffen Simons Wissensdurst in der 75 Spielminute (s.o.) wird durch das “Auflaufen“ u. a. von Manni Bender, Marco Reus, Nuri Sahin. Marcel Schmelzer und Łukasz Piszczek beim “Sportschau Club“ denn auch gestillt, zu verfolgen ab ca. min 31 hier:

http://www.ardmediathek.de/tv/Sportschau/Der-Sportschau-Club-mit-Ansgar-Brinkmann/Das-Erste/Video?bcastId=53524&documentId=43133842

Von der “Restmannschaft“ habe ich vor allem die Torschützen vermisst – und natürlich den Übungsleiter, hm …. Enttäuschend! Arnd Zeigler hätte gewiss “notfalls“ übersetzt … Bin gezz auch “verstimmt“, so! -

Dann noch diese Interpretation:

http://www.focus.de/sport/fussball/dfbpokal/schmelzer-und-watzke-fuehren-tuchel-vor-borussia-dortmund-hat-sich-in-eine-unmoegliche-lage-gebracht_id_7185167.html

Ein Wermutstropfen im Becher der Freude!

SgG Herr Hrdlicka

  413 Views

Ein Wermutstropfen

Lisa @, FFM, Sonntag, 28. Mai 2017, 15:05 @ Herr Hrdlicka

Was für ein Schlag ins Gesicht für Nuri, mit Anlauf ("keiner kann Jule ersetzen").
Danke für Platz 3, danke für den Pott - und tschüß, TT.
Schön, dass Schmelle sich so vor Nuri stellt.

  370 Views

Ein Wermutstropfen

Herr Hrdlicka, Sonntag, 28. Mai 2017, 15:51 @ Lisa

Was für ein Schlag ins Gesicht für Nuri, mit Anlauf ("keiner kann Jule ersetzen").
Danke für Platz 3, danke für den Pott - und tschüß, TT.
Schön, dass Schmelle sich so vor Nuri stellt.

So etwas klärt "man" imho intern, schlechter Stil ...

Bei SPON z. B. wird Schmelle von den Foristen vielfach in diesem Punkt,
aber auch was seine Spielerqualitäten angeht, nahezu "in der Luft zerrissen",
das tut weh. :-(

http://www.spiegel.de/forum/sport/bvb-kapitaen-schmelzer-ueber-tuchel-die-erklaerung-muss-der-trainer-geben-thread-608140-1.html

Ich würde es sehr bedauern, wenn TT ginge / gegangen würde ...

  371 Views

Korso

Herr Hrdlicka, Sonntag, 28. Mai 2017, 16:40 @ Lisa

Korso

danish dynamite, Sonntag, 28. Mai 2017, 23:23 @ Herr Hrdlicka

Was für ein Kasperverein. Kannte man bis dato nur von Bayern, den blauen und Köln. Was Sahin und Schmelzer betrifft, große Klappe und keine vernünftige Leistung. Hauptsache mit ach und krach den Pokal geholt. Ich bin sicher kein Freund von Tuchel, aber so geht es auch nicht. Gleiches gilt auch für die gesamten Führungskräfte. Echte Liebe ist hier nur noch der Slogan. Für mich entfernt sich der BVB nach über fünfunddreißig Jahren in den letzten Jahren immer mehr aus meinem Leben und verliert einen gewissen Stellenwert. Von echter liebe ist da nix mehr, Emotionen verwandeln sich in Gleichgültigkeit. Dies liegt aber nicht nur an der jetzigen Situation, sonder auch an der sich wandelnde Entwicklung des Fussballs in allen Bereichen - es nervt.
Alles hat scheinbar sein Zeit, schade vielleicht - aber so geht es vielen aus meinem Umfeld. Glück auf.

  363 Views

Korso

danish dynamite, Sonntag, 28. Mai 2017, 23:31 @ danish dynamite

Auch der Auftritt nach dem Spiel im Sportschau Club am Samstag, sowas von blutleer und gelangweilt. Da wäre man mal besser unter der Dusche geblieben. Die Jungs wussten ja nach dreimaligen Anstoßen immer noch nicht ob sie nun noch aus der Flasche trinken sollen oder diese gleich so voll mit Freude wieder in die Kiste zurück stellen sollten.

  351 Views

Korso

Herr Hrdlicka, Montag, 29. Mai 2017, 04:19 @ danish dynamite

Auch der Auftritt nach dem Spiel im Sportschau Club am Samstag, sowas von blutleer und gelangweilt. Da wäre man mal besser unter der Dusche geblieben. Die Jungs wussten ja nach dreimaligen Anstoßen immer noch nicht ob sie nun noch aus der Flasche trinken sollen oder diese gleich so voll mit Freude wieder in die Kiste zurück stellen sollten.

Moin, danish dynamite!

Mit dem zweiten Teil Deines Nicks war hier bei ihnen tatsächlich eher nix. Vielleicht wollten sie bei ihrer "Mission" einfach nüchtern bleiben ;-)

Apropos "Sportschau Club am Samstag":

Gestern (07:11) wollte ich das nicht so hochsterilisieren, sondern es bei dem “PS“ belassen .. . Nun denn also:

Im “Sportschau Club“ herrschte – vor allem unter den dort anwesenden BVB-Fans – die erwartete tolle Stimmung. Fans & Co. und ich am Bildschirm wollten hautnah mitkriegen, wie schwatt-gelbe Sieger 2017 “aussehen“. Als ein Applaus bei min 14:50 abebbte, war wohl der Elefant im Raum nicht mehr zu ignorieren. Und es kam unweigerlich dies hier: Zwei konträre Lösungsansätze bei Julia Scharf:

http://www.ardmediathek.de/tv/Sportschau/Der-Sportschau-Club-mit-Ansgar-Brinkmann/Das-Erste/Video?bcastId=53524&documentId=43133842

15:36 Flemming Povlsen:
“Was mich wundert als ehemaliger Spieler; ich habe im ganzen Verlauf dieses Theaters keinen Spieler gesehen, der nach außen gegangen ist und gesagt hat: ’Lasst den Trainer in Ruhe! …. Vertrauen von der Mannschaft zum Trainer …“ –

Heikel, das hätte imho überhaupt- und dann wegen der “politischen Hintergrundgeräusche“ nach dem Anschlag - intern geschehen müssen.

Während dieses Statements von FP flimmerten übrigens Szenen über den Studio-Bildschirm, die wie eine Gegenrede wirkten …


Und die Kommentare z. B. zweier “BVB-Juwelen“ (recht hat die Presse hier) Christian Pulisic beim “Guardian“ (26.05.2017) bzw. Ousmane Dembélé bei der “L` Équipe“ sprechen doch eine deutliche Sprache (vgl. mein PS von gestern), können als das von Povlsen vermisste “Plädoyer“ für TT gelten.

Nun gut – oder auch nicht; bei diesen Bekundungen von F.P. reagierte ich wie das Studiopublikum:

ab 16:02 FP weiter: “Jetzt sehe ich natürlich, dass es so weit gekommen ist, dass es fast keine Möglichkeit gibt, das zu kitten. (…) Wenn ich das so beobachte aus der Ferne … dann sehe ich halt auch als Spieler, was in meinem Verein so vorgeht, dann bist Du schon am Ende als Trainer, wenn Du das Vertrauen nicht hast, und die Verantwortlichen nicht das Gefühl haben, wir haben Vertrauen in den Trainer, dann muss man … sich trennen, weil das kannst Du nicht in die neue Saison mitnehmen. Da musst Du nen Schnitt machen und dann; o. k., das ist uns nicht gelungen, das in den Griff zu bekommen, dann müssen alle von vorne anfangen, Trainer dort, der Verein hier. Und das muss man auch tun, wenn er den maximalen Erfolg gehabt hat .. Er hat für die Mannschaft so viel Tolles geleistet, das weiß ich, aber wenn der Alltag nicht stimmt [stimmt das wirklich so pauschal?], wenn …. so viele Nichtigkeiten zwischen den Verantwortlichen …, (d)ann ist es nicht mehr zu retten. Leider!“ –

Studiopublikum: Schweigen im Walde

Ab 17:22 gibt Ansgar Brinkmann seine Butter zu die Fische, als Julia Scharf vorlegt: “Eigentlich erreicht er doch die Mannschaft, wie es immer wieder heißt.“ –

AB: “Ich hatte 39 Trainer – und mit allen Krieg! [Kameraschwenk ins Publikum, dessen Mimik!] …Eigentlich ist es unglaublich; Tuchel hat ne junge Mannschaft weiterentwickelt, spielt CL, hat ja heute den Pokal geholt. Da fragt man sich wirklich, was ist da los intern? Und ich denke mal, dass Watzke, der ja auch immer so agiert, dass er dann für alle da ist, von dem würde ich mir mal wünschen, dass er zum Tuchel sagt, vielleicht jetzt irgendwann mal bei den Feierlichkeiten, komm, wir schließen uns mal ein inner Kneipe, wir klären das, und dann geht s mit 100 % weiter!" –

Auf dem Studio-Screen umarmen sich derweil Spieler und Übungsleiter.

Julia Sch.: “Glaubst Du, da besteht ne Chance …?“

Ansgar B.: Ja, Watzke muss auch mal über seinen Schatten springen. Er sagt ja immer, dass der Verein an erster Stelle steht, dass der Verein das Wichtigste ist, dann muss er seine Befindlichkeiten jetzt auch mal hinten anstellen.“

Langer, intensiver Applaus im Studio – selbst in die anschließende Rede von Julia S. hinein, auch von mir!

Der Ursache für diese “Befindlichkeiten“ (ich sage nur “Nacken“)
versucht der BVB-Geschäftsführungsvorsitzende nun vielleicht doch für sich etwas näher zu klären:

“Du hast ein anderes Empfinden, wenn du selbst in einer solchen Situation gewesen bist“, lässt mich aufhorchen.

https://www.welt.de/sport/fussball/bundesliga/borussia-dortmund/article164968906/Watzke-zweifelt-am-Tatmotiv-des-BVB-Attentaeters.html (26.05.2017)

Ach, ginge es doch so aus, wie Ansgar Brinkmann das hier vorschlägt!

SgG Herr Hrdlicka
PS – Stoß doch
dem Flemming Povlsen
schomma Bescheid, vielleicht
auf Dänisch … Und bleib bitte
selbst bei der Stange!

  361 Views

Korso

danish dynamite unterwegs, Montag, 29. Mai 2017, 11:12 @ Herr Hrdlicka

Moin zurück, sicher bleib ich bei der Stange, zu deiner Beruhigung

  346 Views

Der dritte "Kronzeuge"

Herr Hrdlicka, Montag, 29. Mai 2017, 10:44 @ danish dynamite

Auch der Auftritt nach dem Spiel im Sportschau Club am Samstag, sowas von blutleer und gelangweilt. Da wäre man mal besser unter der Dusche geblieben. Die Jungs wussten ja nach dreimaligen Anstoßen immer noch nicht ob sie nun noch aus der Flasche trinken sollen oder diese gleich so voll mit Freude wieder in die Kiste zurück stellen sollten.

Tummele mich gerade im Forum von schwatzgelb;
da kommt mir dieser Link durchaus zupass ;-)

28.05.2017, 20:41
Bartra: "Tuchel hat gute Arbeit gemacht"
http://www.kicker.de/news/fussball/dfbpokal/startseite/679041/artikel_bartra_tuchel-hat-gute-arbeit-gemacht.html

Ich kann's nicht lassen; bin schon wech!

SgG
Herr Hrdlicka

  353 Views

Der dritte "Kronzeuge"

Dammes @, Montag, 29. Mai 2017, 11:02 @ Herr Hrdlicka

...alles gut, Bartra hat ja Recht;-)

  358 Views

Der vierte "Kronzeuge"

Herr Hrdlicka, Dienstag, 30. Mai 2017, 05:10 @ Dammes

...alles gut, Bartra hat ja Recht;-)

… und Bürki demnach auch:

https://www.sport.de/news/ne2738208/buerki-lobt-tuchel-hervorragende-arbeit/

Moin, lieber Dammes bzw. liebe Fundis,

schön, daste mit nem Siech im Gepäck dr hoim gelandet bist.
Das gilt natürlich auch für die übrigen Fundis!

Auch unsan Auba hat ne erfolgreiche Landung – in DO – hinter sich, doch …

“Auf das Foto mit der Mannschaft nach der Ankunft am Dortmunder Flughafen stellte sich der Gabuner gar nicht mehr - als einziger Spieler verließ er den BVB-Flieger über die hintere Gangway.“ [*zusammenzuck*]

http://www.n-tv.de/sport/fussball/Der-BVB-und-das-Warten-auf-das-Ende-article19864202.html

Mit einem eher hämisch anmutenden: “Mit dem wackeligen 2:1 gegen Frankfurt gewinnt Thomas Tuchel seinen ersten Titel“, leitet ZON-Autor Oliver Fritsch :-D seinen Kommentar “DFB Pokal-Sieg Borussia Dortmund – Das eigentliche Finale kommt noch“ ein; 361 Kommentare folgen.

Zwei stark gepfefferte dieser 361 Menüs kommen jetzt auf den Teller; bitte tiiief Luft holen und evtl. Getränk in Griffweite stellen:

Leser “Soccerist“ kurz nach dem Thread-Anpfiff:

Soccerist #2.1 49 Leserempfehlungen
Das Management hat gestern Abend die Anti-Tuchel Koalition in der Mannschaft zum Sportschau Club geschickt. Das ist der viel beschriebene Riss in der Mannschaft, alles Leute, auf die kein Trainer bauen kann, die einer Weiterentwicklung des Teams sogar im Wege stehen. Reus, Sahin, Bender und Piszek haben noch nie wirklich was gerissen, im Dortmunder Biotop konnten sie aber über Jahre mit überschaubaren Leistungen als Star durchgehen. Das neue Dortmund heißt Dembele, Bartra, Ginter, Auba, Guerrero, Pulisic, Sokratis, Kagawa - alles Leute, die verstehen, dass Tuchel sie besser macht und sie deshalb hinter ihm stehen.
Hier wäre jetzt eigentlich die Chance für eine Zäsur, ein starkes Zeichen zu setzen, und die Mannschaft weiter umzubauen und intelligent zu ersetzen. Aber dazu fehlt der Führung der Charakter, denn sie sind nicht anders als der Stänkerer Sahin. Das geruhsame Biotop BVB hat durch Klopps Erfolge über Jahre mittelmäßigen Leute ein fürstliches Dasein geboten. Tuchel fordert jetzt Leistung ein.

Sportlich lässt sich Tuchels Begründung für die Nichtberücksichtigung Sahins durchaus nachvollziehen. Man kann sich aber auch vorstellen, dass Tuchel Sahin abgestraft hat, weil dieser sich durch seinen Auftritt im Aktuellen Sportstudio von der Vereinsführung hat instrumentalisieren lassen. Wenn der Verein wirklich zu den ganz Großen gehören will, dann müssen die Spieler, die schon Klopp in seiner letzten Saison im Stich gelassen haben, endlich aussortiert werden. Antwort auf #2 von R.ledigt

28. Spielminute: “Soccerist legt sich nomma den Ball zurecht“ (linke Klebe?):

Soccerist #28.2 - 7 Leserempfehlungen
Es gibt schon länger einen Riss im Dortmunder Mannschaftsgefüge. Da sind zum einen Dauertalente wie Marco Reus, der selbst gestern keinen Beitrag zum Erfolg geleistet hat oder Nuri Sahin, der in Madrid und Liverpool krachend gescheitert ist. Ein Schönspieler und Opportunist. Und zum anderen gibt es in der Mannschaft immer noch jede Menge Rumpelfußballer wie Pisczek, Schmelzer und Bender, die unter Klopp nur so lange Erfolg hatten, wie sie bereit waren, in seinem Pressing-Underdog-System viel zu laufen. Der Erfolg stieg ihnen zu Kopf, sie wurden mit fürstlichen Verträgen ausgestattet und verweigerten anschließend in Klopps letzter Saison ihren Dienst. Watzke solidarisiert sich aber mit Schmelzer, Reus, Sahin, Bender und Piszcek und verweigert den konsequenten Umbau, weil diese Leute unkritisch sind. Tuchel wiederum lebt den neuen BVB mit Auba, Dembele, Pulisic, Sokratis, Bartra, und Guerrero. Diese Spieler stehen erkennbar hinter dem Trainer, denn sie wissen, dass er sie besser macht. Die anderen wollen gar keine Veränderung, weil sie mental bereits im Vorruhestand angekommen sind. Der BVB hat seit Jahren Probleme hinten links und hinten rechts, die Watzke und Zorc nicht lösen. Klopps Erfolge haben eine Wohlfühloase geschaffen, in der sich Mittelmaß gegenseitig stützt. Und der Kontrolleur Rauball ist leider deren Mitläufer. Der BVB wird so auf Dauer den Bach herunter gehen. Antwort auf #28 von jek (Hervorh. jeweils Hr)

Medienwechsel:

Gestern habe ich mich bei “schwatzgelb“ rumgetrieben und bin auf einen Nick gestoßen, dem ich bereits zu Kruppis Zeiten im Fundament begegnet bin. War gerade im Archiv: Stimmt; lässt sich bis 2009 zurückverfolgen. Vermute, dat issa … Jener “RUPO“ also versucht, die BVB-Gemengelage - imho auf imponierende Weise - in einer 10-Punkte-Analyse zu sezieren; lest selba: http://www.bvb-forum.de/index.php?id=1465243

SgG Herr Hrdlicka
Btw. “… Gestern auf dem Borsigplatz hat Watzke sogar bei den ’Thomas Tuchel’-Sprechchören kurz mitgesungen. Ich schiebe das mal auf den Alkohol...“ schwatzgelb: http://www.bvb-forum.de/index.php?id=1465296 ;-)

  355 Views

Der vierte "Kronzeuge"

walter, Dienstag, 30. Mai 2017, 09:44 @ Herr Hrdlicka

So what? ....time will tell!

  336 Views

Time tells us:

Herr Hrdlicka, Dienstag, 30. Mai 2017, 12:48 @ walter

Thomas Tuchel puts it that way:

Dammes @, Dienstag, 30. Mai 2017, 13:21 @ Herr Hrdlicka

Eine Aufarbeitung der Vergangenheit war wohl nicht mehr erwünscht,
sieht aus als war der Abgang schon sehr viel länger vorbereitet........von welcher Seite auch immer

:-(

  335 Views

Thomas Tuchel puts it that way:

walter, Dienstag, 30. Mai 2017, 13:34 @ Dammes

........von welcher Seite auch immer

:-(

Diese Frage stellt sich nicht. Das ist ein Rausschmiss mit zwei Sternchen!;-)

  342 Views

Thomas Tuchel puts it that way:

Herr Hrdlicka, Dienstag, 30. Mai 2017, 14:08 @ Dammes

Eine Aufarbeitung der Vergangenheit war wohl nicht mehr erwünscht,
sieht aus als war der Abgang schon sehr viel länger vorbereitet........

"... sehr viel länger vorbereitet", wie möglicherweise dieser
Text hier; also von vornherein "no chance" für die u. a. von mir
erhoffte Einigung über eine Weiterbeschäftigung von TT -
zumindest bis Vertragsablauf :-(

http://www.bvb-forum.de/index.php?id=1466371

von welcher Seite auch immer

:-(

Veilleicht von der Seite, die das "Große Ganze"
für sich reklamiert, who knows ...
"So sad, so sad"

  338 Views

"Hoeneßisierung"?

Herr Hrdlicka, Dienstag, 30. Mai 2017, 17:11 @ Dammes

Eine Aufarbeitung der Vergangenheit war wohl nicht mehr erwünscht,
sieht aus als war der Abgang schon sehr viel länger vorbereitet........von welcher Seite auch immer

:-(

Sorry, lieber Dammes, dass ich Dich bei Deinem "Urlaub vom BVB"
(Stichwort: "sacken lassen") doch noch einmal "störe":

Bei seinem Part der Vergangenheitsaufarbeitung müsste sich nicht zuletzt der Verfasser des Scheidebriefes unweigerlich auf ein "vermintes" Feld begeben:

“Doch er gefiel sich ein wenig hoeneßisiert zu sehr in der Rolle desjenigen, der an der Seite von Merkel und de Maizière unser Land retten wollte. Was er stattdessen hätte sein sollen: der fürsorgliche Unternehmer, der zuallererst an seine Mitarbeiter denkt, zum Beispiel seinen Trainer.“

Quelle: ZON - heute 15:47 Oliver Fritsch
Eine Entscheidung, "von welcher Seite auch immmer ..."
Btw. Die Wahl des Besprechnungsortes wohl auch ne Stilfrage -

  336 Views

"Hoeneßisierung"?

Dammes @, Dienstag, 30. Mai 2017, 17:16 @ Herr Hrdlicka

Kurzurlaub;-)

  332 Views

Der vierte "Kronzeuge"

Dammes @, Dienstag, 30. Mai 2017, 10:31 @ Herr Hrdlicka

Diesen Eintrag finde ich besonders gut;-)

http://www.bvb-forum.de/index.php?id=1465217

  348 Views

Der vierte "Kronzeuge"

Herr Hrdlicka, Dienstag, 30. Mai 2017, 13:51 @ Dammes

Diesen Eintrag finde ich besonders gut;-)

http://www.bvb-forum.de/index.php?id=1465217

Und ich diesen von soeben bei Zeit online:

makke14 10 Leserempfehlungen
#3 — vor 34 Minuten
Das kommt ja nicht ueberraschend. Allerdings wuerde mich doch die Begruendung interessieren. Wie entlaesst man einen erfolgreichen Angestellten, der nur den Fehler gemacht hat, mit seinem Chef ein Wettpinkeln zu starten?

scnr Hr

  333 Views
RSS-Feed dieser Diskussion
46650 Einträge in 9989 Threads, 143 angemeldete Benutzer, 6 Benutzer online (1 angemeldete, 5 Gäste)
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt
powered by my little forum