BVB Fundament

zurück zur Hauptseite
linear

Neulich in Essen-Borbeck

Herr Hrdlicka, Sonntag, 28. Januar 2018, 05:55

namentlich @ Dammes und Kaptn

"Da müssen Sie kommen und waaten ..."

Alte Schwarz-Weiß-Krimis auf YouTube gesucht; und als Beifang
aus dem Netz gefischt:

https://www.youtube.com/watch?v=5CwekFpvg3Q

Zwar irgendwie gemein, wurde ja dann wohl
(mehr oder weniger freiwillig?)
vom "Verladeopfer" autorisiert.

"Nehmen Sie's nicht persönlich!" Alles echt?
"Ich geh jetzt nach Hause; ich mach das hier zu!"

Mit BVB-Zahnschmerzen
Herr Hrdlicka
P.S. Die Praxis mit Street View heimgesucht :-D

  391 Views

Neulich neben der Roten Erde

Dammes @, Sonntag, 28. Januar 2018, 11:12 @ Herr Hrdlicka

So ein Spiel muss ich erst mal sacken lassen und um mich dann selbst zu trösten sag ich mir: "Es geht noch wesentlich schlimmer";-)

Ein paar unchronologische Anmerkungen....

Die vom Wechsel von Peter zu Peter erhoffte Stabilität ist eigentlich da,
individuelle Fehler könnte aber auch ein dritter Peter nicht abstellen.

Das zwar etwas langsam aber geduldige Spiel zu Beginn mit "fast" zwangsläufiger Führung wird durch eben einen solchen Fehler in völlig falsche Bahnen gelenkt.
Was sich Nuri in dieser Situation gedacht hat würde ich ihn sehr gerne mal fragen, meine Theorie ist dass er sich in einer anderen Sportart oder an der Playstation wähnte:-(

Statt den wieder sehr engagiert, motiviert und taktisch hervorragend eingestellten Gegner mit einem 1:0 im Rücken geduldig aus dem 5:3:2 locken zu können steht wieder alles auf Anfang und im Kopf der Spieler läuft der Klassiker "bloß jetzt nicht den nächsten Fehler machen"
Das schon nach kurzer Zeit die Ungeduld von den Rängen hörbar wurde wenn wieder ein Pass sicherheitshalber nach hinten, quer oder halt auch mal zum Gegner geht tut auch was zur Sache.

Woher soll der Mut dann kommen das Spiel wieder schneller zu machen?
Die Erwartungen (natürlich auch meine) sind sehr hoch, es ist dringend an der Zeit diese anzupassen.
Natürlich sitze ich da und denke bzw. rufe (obwohl es Niemand hört) schneller, spielt doch schneller.........so denkt auch der Großteil im Stadion.....es geht aber nicht.

Ohne sicheres und schnelles Passspiel lässt sich so eine Mannschaft wie der SCF nicht bezwingen, das es trotzdem zu 2 Toren gereicht hat ist schon fast ein Gewinn;-)

Das zweite Gegentor entsteht sowas von ohne Not und ja Nuri........wieder habe ich Fragen die mich brennend interessiern:-(

Was danach folgte war "und täglich grüßt das Murmeltier" wie schon auswärts in Freiburg, das große Problem daran.......Freiburg hatte immer noch 11 Mann auf dem Platz. Spiel mal nach so einem katastrophalem Fehler gegen ein 5:3:2 mit höchster Disziplin sowie immer lauter pfeifenden "Fans" im Nacken. Noch krasser wars nach der Umstellung von Streich auf 5:4:1.......das ist Handball auf Großfeld.

Die jungen Außen waren motiviert, bemüht und machen ganz nette Tricks und Moves.
Etwas zielstrebiger mit Zug in die verbotene Zone würde ich mir von denen wünschen........ich sach mal "Kontaktanzeige" aufgeben im Strafraum.

Auba kann in so einem Spiel nur verlieren das kein Tempo hat,
seine paar zaghaften "Anlaufversuche" musste er abbrechen weil selten Jemand mitmacht. Und ja ich bin bei dem Thema befangen........ich mag Auba immer noch!

Kagawa macht Meter und nette Drehungen, ein schönes Tor aber auch ein paar Stockfehler. Ihm fehlten auch oft die Optionen für ein schnelles Spiel denn dann kommt die Drehung und das Tempo ist raus.

Castro ein Schatten, der war mal ein Tier das auf einen coolen Pass lauert oder mal aus 20 Metern draufhält.

Nuri........der Nuri der im Pokalfinale nicht im Kader war.
Er war gestern der lebende Beweis auf dem Platz dass das in Berlin auch richtig war. Ich irre mich gerne, das sollte aber gestern wohl der letzte Startelfeinsatz gewesen sein, egal wie gut er unter der Woche trainiert.

Die beiden IV finden einigermaßen zusammen, natürlich auf einem anderen Level der gerne im Nostalgieclub zum Vergleich herangezogen wird;-)
Beim 1:1 hat mir allerdings von Toprak der bedingungslose Einsatz gefehlt noch das Füsschen auszustrecken.....einfach mal so als Idee

Die AV auf dem Weg zurück zum Spiel der "weißen Schuhe"......
immer schön die Linie längs. Leider nicht immer konsequent bis zur Grundlinie plus Hereingabe, kann aber werden. Stockfehler abstellen eingeschlossen;-)
Toljan tut der Treffer bestimmt gut, einfach mal zur richtigen Zeit am richtigen Ort und ohne noch einen Querpass mal rein ins Glück....gut dem Dinge.

Bürki....arme Sau, mehr fällt mir da nicht ein.
Hat nix zu tun und bekommt zwei mal eingeschenkt

Die Einwechslungen für meinen Geschmack etwas spät aber bestimmt den Sicherheitsaspekten geschuldet. Jeder Fernseh- und Tribünentrainer sieht das naturgemäß aber völlig anders.

Von dem ukrainischen Filigrantechniker hätte ich mir gewünscht sich mehr seiner körperlichen Wucht zu besinnen um in den gefährlichen Raum zu gelangen. Für die paar Minuten muss es einfach reichen sich körperlich am Gegner abzuarbeiten.
Sobald einer nicht reicht einen Bullen aufzuhalten gibt es an anderer Stelle vielleicht Platz zum Fußball spielen;-)

Götze kam einfach zu spät,
er in der Startelf hätte mir besser gefallen weil er gerne schnell abspielt.
Das er es nach der Einwechslung nicht tat......siehe oben, safety first.

Der Schwede......waren nicht seine Minuten gestern, macht aber nix.
Der wird einer für vorne drin, oder auch gar nix.
"Alles kann, nix muss" :-D

Der zwölfte Mann.......
Zum Thema zwölften Mann habe ich gerade mit Herrn Goethe telefoniert,
er meinte zu mir:

"Gern der Zeiten gedenk ich, da alle Glieder gelenkig - bis auf eins.
Doch die Zeiten sind vorüber, steif geworden alle Glieder - bis auf eins."

Das Gesäusel von den besten Fans der Liga ist unsäglich und unpassend,
meine Meinung;-)
Meckern ist auch mein Ding, gerne auch unflätig aber pfeiffen eher nicht so.
Ich bin auch gegen Gesang "gegen" irgendwen und irgendwas,
bin eher so der Typ "für" meinen BVB zu singen:-)
Aber hier gilt der Leitsatz:
"Geschmack ist Bandbreite"

Kein schönes Spiel aber ich denke ich gewöhne mich dran,
wenn dann wieder mehr geht kann ich mich freuen.....die Latte liegt jetzt deutlich tiefer!

Wie sagte der Opa von Frank Goosen?
"Woanders iss auch Scheiße"

Abstriche machen und die in den komischen Farben mal über einem stehen lassen.
CL oder EL erreichen wird so schon schwer genug.......

Das Leben ist Veränderung,
freu mich schon auf den Kader für 2018/2019;-)

Will jetzt einen höchst emotionsgeladen zubereiteten Kaffee,
den Rest den ich noch schreiben wollte könnt ihr Euch einfach dazudenken:-P

"aber eins, aber eins......."


Gruss
Dammes


p.s. sollten wir nächsten Freitag in Köln 5:2 gewinnen.......
Der Post den Ihr gerade gelesen habt ist wie Bielefeld.....das gibts auch nicht:-D :-D

  418 Views

Neulich neben der Roten Erde

Kaptn, Sonntag, 28. Januar 2018, 12:38 @ Dammes

So ein Spiel muss ich erst mal sacken lassen und um mich dann selbst zu trösten sag ich mir: "Es geht noch wesentlich schlimmer";-)

Woher soll der Mut dann kommen das Spiel wieder schneller zu machen?
Die Erwartungen (natürlich auch meine) sind sehr hoch, es ist dringend an der Zeit diese anzupassen.
Natürlich sitze ich da und denke bzw. rufe (obwohl es Niemand hört) schneller, spielt doch schneller.........so denkt auch der Großteil im Stadion.....es geht aber nicht.

Was danach folgte war "und täglich grüßt das Murmeltier" wie schon auswärts in Freiburg, das große Problem daran.......Freiburg hatte immer noch 11 Mann auf dem Platz. Spiel mal nach so einem katastrophalem Fehler gegen ein 5:3:2 mit höchster Disziplin sowie immer lauter pfeifenden "Fans" im Nacken. Noch krasser wars nach der Umstellung von Streich auf 5:4:1.......das ist Handball auf Großfeld.

Also, was die Sache mit den Fans angeht, muss ich das als mal ein wenig relativieren. Vorweg gesagt, Pfiffe während des Spiels sind Unsinn und kontraproduktiv. Es twurde aber im TV sehr schön hochgelehrt. Die Pfiffe waren da aber wesentlich leiser, als es die TV Bilder suggerieren.

Was Nuri angeht, oder auch die Spielidee:
Aus der Hintertorperspektive war gut zu sehen, dass die Freiburger sich ganz entspannt auf die Außen konzentriert haben und in der Mitte ein Scheunentor auflassennkonnten. Dieses wurde in einer Tour von Shinji angelaufen, der dort nicht ein Mal den Ball bekommen hat. Der Japaner dürfte heute schwer Schulter vom Winken haben. Nuri hat eigentlich das Auge und die Fähigkeit, da den tödlichen Pass zu spielen. Hat er nicht.
Wenn es dann im Spiel nicht läuft, könnte man ja auch mal bei Standards Gefahr erarbeiten.

Hamse auch nicht. Als dann der Standardgott Castro raus war gab es immerhin eine vernünftig ausgeführte Ecke. Recht spät im Spiel durch Sancho ausgeführt. Half dann aber auch nicht.
Ich hoffe weiterhin auf Besserung, sehe uns aber vor einem einschneidenden und großen Umbruch.

  369 Views

Neulich neben der Roten Erde

Dammes @, Sonntag, 28. Januar 2018, 12:48 @ Kaptn

Wenn es dann im Spiel nicht läuft, könnte man ja auch mal bei Standards Gefahr erarbeiten.

Gut das Du das noch ansprichst;-)

  367 Views

Neulich neben der Roten Erde

Herr Hrdlicka, Sonntag, 28. Januar 2018, 21:45 @ Dammes

Danke für den wieder einmal facettenreichen, sehr engagierten Spielbericht, lieber Dammes. Leider mangelt es mir an Spielanalysekompetenz, um z.B. die von Dir ins skizzierten taktischen Finessen / Winkelzüge der Übungsleiter Stöger und Streich adäquat zu kommentieren. Wenn Du das dann übernimmst, kommt nicht selten so etwas wie Verständnis für das jeweilige Spielsystem bei mir auf, hanx!

So ein Spiel muss ich erst mal sacken lassen und um mich dann selbst zu trösten sag ich mir: "Es geht noch wesentlich schlimmer"

Auch ich war nach dem Spiel sehr bedröppelt, enttäuscht, vor allem deshalb, weil der SCF mir eigentlich selten ein besonders schwieriger Gegner zu sein schien; der Heim- oder Auswärtssieg – zumindest in jüngerer Vergangenheit – war doch eine sichere Bank. Dieses mein “Bauchgefühl“ wird unterfüttert durch eine Datenreihe, die ich gerade auffe Schnelle ausgewertet habe. Bilanz: Seit der Bundesligasaison 1993 / 1994 gingen diese Duelle in 39 Begegnungen (darunter 3 x Liga- / DFB-Pokal) so aus: 25 BVB-Siege, 4 Niederlagen und 10 Unentschieden (o.G.).

https://www.fussballdaten.de/vereine/sc-freiburg/borussia-dortmund/

Die jungen Außen waren motiviert, bemüht und machen ganz nette Tricks und Moves. Etwas zielstrebiger mit Zug in die verbotene Zone würde ich mir von denen wünschen........ich sach mal "Kontaktanzeige" aufgeben im Strafraum.

Bei dieser Passage kommt wieder etwas Optimismus auf; die Art Deiner Ermunterung, “in die verbotene Zone“ einzudringen bzw. sich dort “anzubieten“ lässt mich prustend lachen. Das befreit.

Der zwölfte Mann....... Zum Thema zwölften Mann habe ich gerade mit Herrn Goethe telefoniert, er meinte zu mir: "Gern der Zeiten gedenk ich, da alle Glieder gelenkig - bis auf eins. Doch die Zeiten sind vorüber, steif geworden alle Glieder - bis auf eins."

Ganz vorsichtig, sonst kommt die PC umme Ecke, noch ’n Gedicht Deines Telefon-Gesprächspartners: In einer Kneipe soll Goethe um ein Stegreifgedicht mit den Stichworten “Haustürglocke“ und “Mädchenbusen“ (*blush*) gebeten worden sein. Der Vers, den er schmiedete, ist hier im Mittelfeld abzurufen:

http://cbuecherkiste.de/von-goethe-oder-nicht (*huch*)

Das Gesäusel von den besten Fans der Liga ist unsäglich und unpassend, meine Meinung Meckern ist auch mein Ding, gerne auch unflätig aber pfeifen eher nicht so. Ich bin auch gegen Gesang "gegen" irgendwen und irgendwas, bin eher so der Typ "für" meinen BVB zu singen Aber hier gilt der Leitsatz: "Geschmack ist Bandbreite"

Der Geschmack von Sportdirektor Michael Zorc entäußert sich dergestalt, dass er seinen Angestellten Dammes, äh Bürki maßregelt:

"Ich weiß nicht, was ihn zu dieser Aussage bewogen hat. Ich finde die Aussage unpassend und inhaltlich falsch. Weil - Entschuldigung - ich empfehle unseren Spielern, die heute auf dem Platz waren, sich das Spiel noch mal anzuschauen auf dem Fernseher, am Laptop oder wo auch immer. Da müssen sie aufpassen, dass sie nicht selbst pfeifen."
(Quelle: Reviersport)

Was Roman Bürki zu seiner Spontanaussage bewogen hat, stellt er bei Instagram klar:

"Liebe Fans! Ich möchte Euch meine in der Emotion der Enttäuschung und mit dem entsprechenden Extrem-Puls getätigten Aussagen noch einmal genau erklären. Es ging mir nie darum, dass Fans nicht pfeifen sollen, wenn sie unzufrieden sind. Das maße ich mir überhaupt nicht an. Wenn wir nicht gut spielen, haben alle das Recht, Ihre Enttäuschung zu zeigen. Mir ging es heute um Pfiffe ganz früh im Spiel. Nach dem zweiten oder dritten Ball, der zurückgespielt wurde oder der nicht ankam. Hier würde ich mir im Sinne aller Jungs mehr Unterstützung von einigen Zuschauern wünschen! Aber noch mal: Wenn wir schlecht spielen, und wir haben gegen Freiburg schlecht gespielt, dann darf man uns dafür - selbstverständlich - auch kritisieren!"

https://www.instagram.com/p/Bedns9znZOW/

Auba kann in so einem Spiel nur verlieren das kein Tempo hat, seine paar zaghaften "Anlaufversuche" musste er abbrechen weil selten jemand mitmacht. Und ja ich bin bei dem Thema befangen ........ ich mag Auba immer noch!

Kloppo auch; wenn der Transfer platze, so dessen Prognose, werde Auba im BVB-Trikot wieder volle Pulle einsteigen: “In der Hinrunde hat er ja auch oft getroffen, obwohl er im Sommer angeblich nach China wollte“. (goal.com)

Auch Übungsleiter Stöger lässt sich da relativ moderat aus:
Stöger über Auba: "Er hat sich in eine größere Gruppe von Spielern eingegliedert, die heute nicht ihre optimale Leistung abgerufen hat." (SPON)

Ist es eigentlich so abwegig, was ein SPON-Forist heute unterstellt, nämlich, dass der verhaltene Einsatz von Auba nicht als Erstreiken seiner Freigabe gedeutet werden könne, sondern, dass er sich aktuell vielmehr nicht der erhöhten Verletzungsgefahr aussetzen wolle, die für einen Torjäger seines Kalibers im Kampfsport Fußball vorprogrammiert sei? Dies gelte doch erst recht vor einem Wechsel zu einem anderen Club. Immerhin sei auch für einen Aubameyang der Body sein – viele Millionen schweres und sehr fragiles – Kapital? Andererseits, “wenn selten jemand mitmacht“ … oder: “Keiner hatte gestern, hab ich den Eindruck, Lust, mit ihm wirklich zu spielen.“ (M. Reif)

Zum BVB-Betriebsklima, meint der Focus anmerken zu müssen: “(…) wurde deutlich wie selten zuvor. Fans gegen Spieler, Spieler gegen Fans, sportliche Führung gegen Spieler. Jeder gegen jeden.“

“Ein Freund, ein guter Freund, das ist das Beste, was es gibt auf der Welt, ein Freund bleibt immer Freund, …“ (Version von den Comedian Harmonists)

Freund Steffen kann aber auch gut austeilen; und Marcel versucht, die Gemengelage aufzudröseln:

https://www.sport1.de/fussball/bundesliga/2018/01/borussia-dortmund-steffen-freund-kritisiert-bvb-bosse

So, und ich brauch gezz auch mal ein Tässchen Kaffee.
SgG Herr Hrdlicka

  384 Views

Neulich neben der Roten Erde / Niedergang

Dammes @, Dienstag, 30. Januar 2018, 07:58 @ Herr Hrdlicka

RSS-Feed dieser Diskussion
47133 Einträge in 10116 Threads, 146 angemeldete Benutzer, 9 Benutzer online (0 angemeldete, 9 Gäste)
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt
powered by my little forum